Mallorca: Klettern und Fotografieren

Blick auf Port de Sóller

Mallorca

Die größte der drei balearischen Inseln ist eines der beliebtesten Urlaubsziele. Baden, Sonne, Strand und Sonne, dafür ist Mallorca bekannt und die zahlreichen Betonklötze in den Küstenstädten zeugen davon. Allerdings gibt es auch noch im Inland vieles zu entdecken, vor allem die Serra de Tramuntana, das Gebirge im Norden der Insel, ist bei Wanderern und auch bei Kletterern beliebt. Die wunderschöne Gegend ist auch die Heimat vieler Wildtiere, vor allem verwilderte Hausziegen klettern in den Bergen herum. Insgesamt verbrachten wir einen sehr schönen Urlaub, näheres zu den Highlights findet ihr weiter unten.

Klettern auf Mallorca

Ein „gewöhnlicher“ Urlauber denkt bei Mallorca nicht an hohe Felswände und an Gebirge. In der Kletterszene ist die Insel hauptsächlich für das Deep Water Soloing bekannt, das heißt, man klettert ungesichert über dem Meer. In der Woche als wir die Insel besuchten stand das aber nicht auf dem Programm, da das Wasser zu kalt und vor allem der Seegang zu stark war. Aber vor allem in der Serra de Tramuntana gibt es einige Klettergebiete, zum Beispiel oberhalb des Städtchens Alaró, aber auch direkt im Hafen von Sóller. Wenn die Insel auch kein Weltgebiet ist, kann man als Kletterer dort gut ein bis zwei Wochen verbringen.

Mallorca: Klettern mit dem Meer im Hintergrund

Naturpark S’Albufera                                                                                                                                                              

Im Osten der Insel, unterhalb von Aclúdia, liegt das größte Schutzgebiet der balearischen Inseln. Das 16 km² große Feuchtgebiet beherbergt viele seltene Arten und dient auch als Rastplatz für Zugvögel. Zu den größten Seltenheiten gehört das im Park wieder erfolgreich angesiedelte Kammblässhuhn, das im restlichen Europa nahezu ausgestorben ist. Im Park ist es sehr zutraulich und kam, als wir uns für das Tier interessierten, gleich an Land geschwommen, in der Hoffnung etwas Futter ergattern zu können. Daneben gibt es auch Greifvögel wie Rohrweihen und Fischadler, an die wir uns leider nicht annähern konnten, mit 600 mm ist da aber trotzdem einiges drin um das Tier zu fotografieren. Wattvögel sind im Park mit dem Stelzenläufer, dem dunklen Wasserläufer, der Bekassine, dem Seeregenpfeifer, dem Grünschenkel und Weiteren zahlreich vertreten. Auch Gänsevögel, wie die Brandgans und die Stockente sind häufig anzutreffen. An Reihern kommen Graureiher, Seidenreiher, Purpurreiher und Zwergdommeln vor, Singvögel sind zum Beispiel mit der Blaumeise und dem Schwarzkehlchen vertreten. Hier Überwintern außerdem weitere Entenarten und Kormorane und während dem Vogelzug nutzen Rosaflamingos, diese bekamen wir leider nicht zu Gesicht, Nachtreiher und seltener auch Störche den Park als Rastplatz.

Durch das Schutzgebiet verlaufen gekennzeichnete Wege und an einigen Stellen gibt es Plattformen und vor allem Beobachtungshütten. Aus diesen kann man ohne die Tiere zu stören nahe an sie herankommen um sie hervorragend beobachten und fotografieren zu können. Auch wenn der Park erst ab 9 Uhr geöffnet ist lassen sich viele Arten entdecken, für Vogelbeobachtungen lohnen sich vor allem der grüne, lilane und braune Weg und die Beobachtungshütten.

Stelzenläufer auf Nahrungssuche

Kiebitz im Naturpark

dunkler Wasseräufer im Winterkleid

Fischadler auf Ansitz

Löffelente beim Putzen

Purpurhuhn

Kuhreiher auf einem Pferd

Kormoran im Landeanflug

Das Kammblässhuhn wurde im Park wieder angesiedelt

Ses Salines d’es Trenc

Der zweite Hotspot für Vögel sind die Salzseen im Süden der Insel. Nachdem die Flamingos im Naturpark S’Albufera ausgeblieben waren, wollten wir diese Vögel hier noch einmal suchen. Die Suche war äußerst erfolgreich, an diesem Tag konnten wir über hundert Flamingos beobachten und fotografieren. Außerdem waren die dauerhaft herumfliegenden Rohrweihen und einige Seeregenpfeifer gut zu beobachten. Nebenbei begegneten uns auch eine Gruppe Alpenstrandläufer, viele Seidenreiher und Brandgänse.

Rosaflamingos im Flug

Seidenreiher im Flug

Gruppe Rosaflamingos in den Salzseen

zwei Alpenstrandläufer auf Nahrungssuche

Seeregenpfeifer in den Salinen

Rohrweihenweibchen im Flug

10 Comments

  1. Woah! I’m really digging the template/theme of this website.
    It’s simple, yet effective. A lot of times it’s very hard to get that „perfect balance“ between usability and
    appearance. I must say you’ve done a awesome job with this.
    Additionally, the blog loads super quick for me on Opera.
    Outstanding Blog! http://keo365.com/the-thao

Schreibe einen Kommentar zu minecraft Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.