Natur in der Stadt

Vögel am Haus

Städte und Gärten sind mittlerweile zu wichtigen Rückzugsgebieten für Vögel und andere Tiere geworden, die ihren natürlichen Lebensraum durch die intensive Landwirtschaft verlieren und deren Bestände deshalb unbemerkt zurückgehen. Auch bei mir im garten brüten einige Vögel, einige möchte hier ich kurz vorstellen

Kleiber

Der Kleiber kein Bewohner offener Landschaften sondern brütet eigentlich im Wald. Doch durch Nistkästen und Winterfütterung wird er zu den Menschen gelockt. Im Nistkasten direkt vor meinem Fenster hat sich in diesem Jahr ein Kleiber eingenistet und erfolgreich Junge groß gezogen. Er ist natürlich an Menschen gewöhnt und lässt sich fotografieren ohne gestört zu sein.

Kleiber polstern ihr Nest hautsächlich mit Holz- und Rindenstücken

Fütterung der Jungen wenige Tage vor dem Ausfliegen

Jede Menge Futter wird für den Nachwuchs herbeigeschafft

Amsel

Einer unserer häufigsten Gartenvögel war ehemals ein scheuer Waldvogel. Doch das Nahrungsangebot in den Städten ist optimal und in vielen Hecken nisten Amseln. Ab und zu werden auch mal andere Neststandorte genutzt, wie die Dachrinne auf dem Balkon meiner Oma. Letztes Jahr wurden dort schon erfolgreich Junge großgezogen (vermutlich vom gleichen Vogel), dieses Jahr gab es gleich zwei Bruten und ich konnte sie fotografisch begleiten. Die Bilder haben wenig von Natur sondern zeigen vielmehr die urbane Umgebung.

Star

Das Paradebeispiel eines Vogels, der stark unter der intensiven Landwirtschaft leidet. Immer mehr Vögel brüten in der Stadt, doch trotzdem, oder gerade deshalb, nehmen die Bestände unbemerkt ab. Um auf das Problem aufmerksam zu machen wurde er zum Vogel des Jahres 2018 gewählt.
Ein Pärchen der schönen Vögel hat sich bei mir im Haus eingenistet. Die Bruthöhle ist in einer Hausverzierung, die durch das Alter wohl ein Loch bekommen hat. Es ist also nicht künstlich für Vögel geschaffen.
Der Balkon direkt daneben bietet eine optimale Position von Fotos beim Anflug. Um den Vogel nicht zu stören habe ich mit einem Fernauslöser gearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.