Im Revier von Waldkauz und Specht

Festungsberg Coburg

Unter der Veste Coburg gibt es einen recht großen, naturbelassenen Park. Hier finden viele Vögel und Säugetiere, inmitten von Menschen einen optimalen Lebensraum, darunter auch nicht ganz alltägliche Arten, wie Waldkauz und Dohlen. Sehr zahlreich vertreten sind Spechte, sogar den Schwarzspecht soll es hier geben.

Um dies zu ermöglichen werden alte und tote Bäume nicht gefällt, denn nur hier kann der Specht ausreichend Nahrung finden und der Waldkauz brüten.

 

Vor allem im Frühjahr ist der Waldkauz regelmäßig zu hören, zu sehen bekommt man ihn aber nicht so leicht. Ich hatte allerdings das Glück seine Bruthöhle zu finden und konnte drei Abende lang ihn und seine Jungen beobachten, ein wirklich beeindruckendes Erlebnis. Nach dem Ausfliegen habe ich die jungen Käuze leider nicht mehr gesehen.

 

Leider war es schon sehr dunkel als die beiden jungen Käuze aus der Höhle schauten

Waldkauz in seiner Bruthöhle

stiller Jäger der Nacht

Spechte

Zurzeit ist das Brutgeschäft der Spechte in vollem Gange und ich habe das Glück dabei sein zu dürfen. Bisher habe ich drei Höhlen von Buntspechten entdeckt, von denen zwei auch gut zum Fotografieren sind. Die Eltern kommen im Minutentackt mit Futter für die jungen, die bisher alle noch in der Höhle sitzen, aber schon fleißig rufen.

Gestern konnte ich zusätzlich noch den Nistplatz eines Mittelspechts finden, auch hier sind schon Junge geschlüpft. Er ist deutlich seltener als der Buntspecht aber trotzdem nicht scheuer, sondern brütet direkt an einer Straße. Ich werde die nächsten Tage noch oft bei ihnen sein und hoffe, dass die Jungen alle erfolgreich ausfliegen werden!

 

Der häufige Buntspecht

Der deulich seltenere Mittelspecht

Den Schnabel vollgepackt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.